Antrag: Optimierung der Verkehrsampel an der K2/ Lienener Straße – Werkseinfahrt Buzzi/Dyckerhoff zugunsten des Fuß- und Radverkehrs

An den Bürgermeister und den Rat der Stadt Lengerich

Die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt den Antrag, die Verwaltung zu beauftragen, beim Kreis Steinfurt darauf hinzuwirken, die Ampelschaltung an der K2/ Lienener Straße auf Höhe der Werkseinfahrt Buzzi/Dyckerhoff zugunsten des Fuß- und Radverkehrs zu optimieren und damit unnötige Wartezeiten zu reduzieren.

Begründung:

Klimaschutz und umweltfreundliche Mobilität zählen zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Als Kommune können wir unterschiedliche Maßnahmen ergreifen, um einen klimafreundlichen Individualverkehr zu fördern. Zu diesen Maßnahmen gehört u.a. die Optimierung bzw. Priorisierung von Verkehrswegen für den Fuß- und Radverkehr. An der K2/ Lienener Straße stellt sich die Situation aus Richtung Hohne kommend so dar, dass Fußgänger- und Radfahrer*innen regelmäßig auf Höhe der Werkszufahrt Buzzi/Dyckerhoff die Ampelschaltung betätigen und auf Grün warten müssen. Die Lienener Straße fungiert für alle Verkehrsteilnehmenden als zentrale Verbindungsstrecke im Stadtteil Hohne, die u.a. für den Schulweg oder die Fahrt zum Bahnhof genutzt wird. Durch den Abriss der Fußgängerbrücke in Hohne hat sich die Erreichbarkeit vieler Ziele für den nicht-motorisierten Verkehr verschlechtert. Wir fordern daher geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um eine Vorfahrt für den Fuß- und Radverkehr auf der Lienener Straße zu befördern. Dies kann z.B. durch eine angepasste Ampelsteuerung oder die Installation einer Infrarotkamera oder von Induktionsschleifen geschehen.

Anne Engelhardt

Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel